Dorntherapie und Breussmassage

Bei der Dornmethode werden auf eine sanfte aber auch kraftvolle Art die verschobenen Wirbel und Gelenke wieder an ihren idealen Platz zurückgeschoben.

Meist verwendet der Therapeut/in nur die Hände, Medikamente oder Hilfsgeräte werden nicht verwendet.

Durch das Einrichten der Wirbelsäule werden sowohl innere Organe als auch die Psyche positiv beeinflusst.

So ist es mithilfe einer Dorntherapie möglich, nicht nur eine schmerzhafte Wirbelsäule und Gelenke zu behandeln, sondern gleichzeitig auch mit dem sanften Einrichten der fehlgestellten Wirbelkörper einen Einfluss auf die inneren Organe und Organkreisläufe auszuüben.

Die Breuss-Massage stellt eine feinfühlige, energetische Rückenmassage mit Johanniskrautöl da , die ganz sanft ausgeführt wird und nicht schmerzen darf.

Das einmassierte Johanniskrautöl wird von den Bandscheiben leicht aufgenommen, verspannte Rückenmuskulatur entspannt sich, so dass die Wirbel nach dieser Massage leichter in ihre ideale Lage gebracht werden können.

Bei sehr großen Wirbelsäulen Problemen, starken Schmerzen oder sehr fester Muskulatur bzw. schwer verschiebbaren Wirbeln, ist die Breuss-Massage eine ideale Vorbereitung für die nachfolgende DORN-Behandlung.

Sie kann auch nach der DORN-Behandlung gut eingesetzt werden um die Wirbelsäule noch mehr zu strecken.

Die Breuss-Massage ist eine für sich selbstständig stehende Methode und lässt sich ohne Probleme beliebig häufig oft wiederholen.